Premiere beim Münster-Marathon 2014 (Vorbericht)

Beim diesjährigen Münster-Marathon werden erstmals 2 Rückwärtsläufer an den Start gehen und sich die Marathonstrecke aufteilen!

Der frisch gebackene Weltmeister im Halbmarathon und Senkrechtstarter Markus Jürgens aus Münster wird die erste Hälfte rückwärts laufen und auf den alten Rückwärtshasen Achim Aretz übergeben.
Bei der Anfang August ausgetragenen Weltmeisterschaft im italienischen Aostatal hatte Achim seinen Titel über 5.000 Meter verteidigt. Während sich Markus und Achim bei der WM im Halbmarathon und über 5.000 Meter noch duellierten und jeweils dem anderen einmal den Sieg überlassen mussten, werden sie in Münster als Team zusammen laufen.
Das passt auch besser, da sie ja auch die Leidenschaft fürs Rückwärtslaufen eint. Die beiden lernten sich auf einer Ski-Exkursion im Frühjahr kennen. Nach dem Urlaub entdeckte Markus sein Talent und lief beim Emsdettener Teekottenlauf die 5 Kilometer schon unter 25 Minuten. Es folgte der 10er beim Leonardo-Campus-Lauf in unter 50 Minuten und ein Halbmarathon in 1:50 Stunden! Nun stand das Ziel fest: Der Start beim Halbmarathon bei der WM italienischen Aostatal Anfang August! Mit einer Zeit von 1:50 Stunden darf er sich nun als erster Halbmarathonweltmeister im Rückwärtslaufen bezeichnen!

Markus Jürgen (mitte) und Achim Aretz (rechts) nach dem Halbmarathon bei der WM in Italien

Markus Jürgen (mitte) und Achim Aretz (rechts) nach dem Halbmarathon bei der WM in Italien

Achims größte Erfolge liegen nun schon ein paar Jahre zurück. In den Jahren 2009 bis 2011 stellte er seine Weltrekorde auf. Damals lebte er noch in Münster und war Teil der verrückten Münsteraner Laufszene. Für ihn ist es nun eine Rückkehr zu seinen Wurzeln und ein Wiedersehen mit vielen bekannten Gesichtern, auf das er sich schon sehr freut!
Was wir für eine Zeit laufen können? Die ist gar nicht so wichtig! Wir wollen dieses Mega-Event genießen und gut durchkommen. Es wird wahrscheinlich auf eine Zeit zwischen 3:30 und 3:50 Stunden hinauslaufen. Nun können Markus und Achim den Startschuss beim Münster-Marathon gar nicht mehr abwarten! Am Freitag davor sind sie noch zur Pressekonferenz eingeladen. Nachdem Markus im Juni und Juli etwa 200 km rückwärts gelaufen ist und Achim sich durch mehrere lange Rückwärtseinheiten fit gemacht hat, ist die Vorfreude nun am Siedepunkt!